Zusammenfassung der letzten Tage

Eine Zusammenfassung  zu den Besprechungen der vergangenen Tage hat uns erreicht, wir möchten diese Informationen gerne an alle Interressierten weitergeben.

Montag, 29.5.2017, 14:00 Uhr Lenkungskreis

Am Montag hatten wir ein Treffen im Lenkungskreis, in dem Vertreterinnen der Stadt, dem Landkreis, der Polizei, 2 Sozialarbeiterinnen und das Leitungsteam vom Freundeskreis Asyl Besigheim vertreten sind.

In diesem Kreis treffen wir uns ca. alle 3 Monate, um zu überprüfen, ob die Entwicklungen der Arbeit mit und für die Flüchtlinge in guter Weise läuft.

An diesem Montag gab es einige wichtige Themen, die zur Sprache gekommen sind.

Zunächst kam die Bestätigung der Sozialarbeiterinnen, dass die Häuser im Wasen fast voll belegt sind. Es sind nur noch sehr vereinzelt Zimmer bzw. Betten frei.

Was die Sprachkurse anbelangt, teilte uns Herr Schliereke mit, dass die Fördergelder für die ehrenamtlichen Sprachkurse generell heruntergefahren wurden: Ehrenamtliche HelferInnen (mit entsprechender Qualifikation) erhalten statt bislang 20 Euro nur noch 12 Euro plus Entschädigung für Fahrtkosten und Arbeitsmaterialien. Hier wurde eine Korrektur vorgenommen, um die Arbeit der Lehrkräfte und sonstige ehrenamtliche Tätigkeiten nicht so extrem ungleich zu behandeln.

Spielplatz und Grillplatz sollen zeitnah errichtet werden und zwar so, dass genügend Schatten vorhanden ist. Landkreis und Stadt sind bereits an der Planung und Durchführung. Hier soll mit Hochdruck daran gearbeitet werden, diese Plätze zu schaffen.

Noch keine Einigung gibt es zu dem Vorschlag, Sonnensegel zwischen den Häusern anzubringen. Die Kosten dafür liegen deutlich im 4-stelligen Bereich. Herr Schliereke verweist darauf, dass es entsprechende Schattenspender bislang auch in anderen Flüchtlingsunterkünften im Landkreis (noch) nicht gibt. Insgesamt gelte es, jeweils gemeinsame Standards im Blick zu behalten.

Pflanzenbeete können angelegt werden, allerdings nur an den Flächen direkt bei den Häusern. Die Flächen jenseits des Weges gehören nicht der Stadt und stehen somit nicht zur Verfügung.

Für das Verhalten im Besigheimer Freibad haben die Sozialarbeiterinnen einen Flyer entworfen mit wichtigen Informationen für alle Flüchtlinge.

Was die Nutzung der Parkplätze anbelangt, sollen für die Sozialarbeiterinnen und die ehrenamtlichen HelferInnen Parkplätze ausgewiesen werden. Derzeit werden die Parkplätze an heißen Tagen intensiv von Freibadbesuchern genutzt. Die Sozialarbeiterinnen und die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen sollen Parkscheiben erhalten, die sie im Auto sichtbar ablegen können.

Laut Bericht der Polizei geht es - abgesehen von kleinen Vorfällen - in der großen Besigheimer Flüchtlingsunterkunft verglichen mit anderen Städten sehr ruhig zu. Für kleinere auftretende Probleme werden zeitnah Lösungen miteinander bearbeitet.

Sollte trotzdem etwas vorfallen, bittet die Polizei um umgehende Benachrichtigung. Nur dann kann die Polizei zielführend tätig werden.

Das Angebot von Bürgermeister Bühler besteht weiterhin, Flüchtlinge hiesigen Unternehmen zu empfehlen. Einige Besigheimer Arbeitgeber haben Offenheit signalisiert. Eine hohe Hürde stellen nach wie vor die sprachlichen Voraussetzungen dar, die in vielen Fällen erst geschaffen werden müssen.

 

Dienstag, 30. 05.2017 Stammtisch

Am Dienstag, dem 30. Mai haben wir die Tradition des Stammtisches wieder aufgenommen. Wir waren an diesem Abend zu viert und hatten interessante Gespräche und gute Begegnungen.

Leider hat es mit einer Erinnerung des Termins an alle nicht mehr rechtzeitig geklappt.

Beim nächsten Plenum am Dienstag, dem 27. Juni um 19.30 Uhr im Blauen Saal in der Alten Kelter werden wir einen möglichen regelmäßigen Termin festlegen.