Treffen Ressortleiter

Vergangenen Dienstag, 11.04. trafen sich die Ressortleiter und aktive Mitglieder des Freundeskreis Asyl Besigheim mit Frau Martha Albinger, Mitarbeiterin der Ökumenische Fachstelle Asyl zur Unterstützung der Arbeitskreise Asyl im Landkreis Ludwigsburg, im kleinen Sitzungssaal im Rathaus Besigheim. Für die Stadt Besigheim war Frau Ursula Adler anwesend. Lutz Althöfer vom Lenkungsteam des FK Asyl Besigheim begrüßte die insgesamt 17 Anwesenden.

Hauptanliegen war und ist das Zusammenführen einzelner Ressorts. Die Besigheimer Sozialarbeiterinnen wünschen sich ein gutes Miteinander, das bedeutete ein unproblematisches und unbürokratisches Ineinandergreifen der bestehenden Ressorts. Die bisherigen Strukturen in unserem Freundeskreis sind dafür nicht so sehr geeignet. Mit dem Einführen des "Begleiten" erhoffen sich die Sozialarbeiterinnen einen offenen Zugang zu den ehrenamtlichen Helfern, die die Sozialarbeiterinnen in ihrer Arbeit unterstützen. Unter diesem Begriff "Begleiten" sind nun einzelne Ressort gebündelt und zu einem neuen Team zusammengefasst. In der Gruppe kann die Arbeit geteilt werden, die einzelnen ehrenamtlichen Mithelfer sind nicht mehr so überfordert und begleiten die Flüchtlinge gemeinsam mit den Sozialarbeiterinnen.

Dieses neue Team "Begleiten" ist eng an das Hauptamt Sozialarbeit angedockt, die Sozialarbeiterinnen sind die Ansprechpartner. Die Sozialarbeiterinnen kennen die Bedarfe der Flüchtlinge am besten, sodass ein sinnvolles und direktes Miteinander stattfinden kann. Das Team "Begleiten" wird sich in regelmäßigen Abständen mit den Sozialarbeiterinnen treffen. Immer geht es darum, das rechte Maß des Helfens zu finden. Und immer wieder ist wichtig hervorzuheben, dass wir vom Freundeskreis Asyl und auch die Sozialarbeiterinnen den Flüchtlingen Hilfe zur Selbsthilfe geben wollen! Auch darüber möchten die Sozialarbeiterinnen in regelmäßigen Teamtreffs mit den "Begleitern" sprechen und das "Begleiten" reflektieren. Supervison wird von Seiten der Caritas bei Bedarf angeboten.

Die Ressorleiter werden nun in ihren Teams die Mithelfer ansprechen und ermutigen, die Sozialarbeiterinnen bei dem "Begleiten" der Flüchtlinge zu unterstützen.

Das kann auch nur in ganz kleinem Rahmen sein. "Begleiten" bedeutet für die Ehrenamtlichen, im Rahmen der eigenen Möglichkeiten den Sozialarbeiterinnen unterstützend zu helfen. Unterstützung brauchen einzelne Flüchtlinge oder auch Flüchtlingsfamilien. Unterstützung kann ein Gespräch sein, ein Besuch beim Arzt, die Hilfe bei einem Telefonat, ein Begleiten zu einem Amt, eine Übersetzung oder Erklärung eines Schreibens, eine Begleitung zu unseren Aktivitäten oder ein Begleiten zum Gottesdienst. Der oder die Ehrenamtliche kann sich für einen bestimmten Tag zur Hilfe melden oder nur für den Einsatz zu bestimmten Stunden, oder sporadisch Unterstützung anbieten. Die Besigheimer Sozialarbeiterinnen möchten einen Adresspool einrichten, auf den sie bei Bedarf unkompliziert zugreifen können, um schnell Hilfe oder Unterstützung für das Anliegen der Flüchtlinge zu bekommen. Hierfür wurde eine Rundmail an alle Mitglieder des Freundeskreis verschickt, die Rückmeldungen sind bis jetzt leider sehr gering.

Eine neue Begegnungsstätte wird es ab dem 5. Mai 2017 im CVJM-Haus in der Nähe der Flüchtlingsunterkunft beim Freibad geben. Treffzeit ist 17:15Uhr - 19:00 Uhr alle zwei Wochen. Hier können sich die Flüchtlinge zu einem Beisammensein mit Ehrenamtlichen zu einer Tasse Tee treffen und im freien Gespräch ihre neuen Sprachfähigkeiten anwenden. Konversation ist für die Flüchtlinge wichtig, nur so können sie lernen, die neue Sprache im Alltag anzuwenden. Im Sommer können die Flüchtlinge auch Decken für ein Picknick mitbringen. Wer hier unterstützend mithelfen möchte, kann uns gerne eine E-Mail schreiben.