Elefantenrunde

Vergangenen Donnerstag kam wieder die "Elefantenrunde" zusammen. Vertreter aus Stadtverwaltung, Landratsamt, Caritas, und Freundeskreis Asyl trafen sich. Die geplante Zuweisung der Flüchtlinge für Besigheim wurde allen Beteiligten vorgelegt. Danach werden bis Ende dieser Woche 20 Personen im Haus 1 in der Anschlussunterbringung sein. Die Häuser 2 bis 4 für die Erstunterkunft im Landkreis Ludwigsburg werden von Mitte Juli an bezogen.

Die Zahl der Zuweisungen durch das bald erforderliche Räumen der noch besetzten Turnhallen im Landkreis sowie durch den deutlichen Rückstand des Landkreises Ludwigsburg im Vergleich der Landkreise (Derzeitiger Rückstand: 1600 Flüchtlinge) wird dazu führen, dass von Mitte Juli bis Ende August mit einer ca 80 % igen Belegung der Häuser 2 – 4 zu rechnen ist.

180 bis 200 Personen kommen in diesem Zeitraum in die Erstunterbringung nach Besigheim. Parallel dazu wird auch Haus 1 mit einer Belegung von etwa 70 Personen erfolgen. Geplant ist, dass von Mitte Juli an Woche für Woche ca. 40 Flüchtlinge nach Besigheim kommen.

 

Es zeichnet sich eine sehr gute Zusammenarbeit  zwischen den beiden neuen Sozialarbeitern, den Mitarbeitenden bei der Stadt Besigheim, dem Landratsamt in Ludwigsburg und den Mitarbeitenden im Freundeskreis Asyl ab. Viele Pflichtaufgaben in den Flüchtlingsunterkünften im Wasen aber auch in der Folgeunterbringung in der Stadt Besigheim werden schon jetzt durch die Sozialarbeiter Frau Fischer und Herr Ndibe wahrgenommen.